Wir sind ein mittelständiges Familienunternehmen und haben uns auf die Herstellung & Verarbeitung von Kräuter- & Gewürzmischungen spezialisiert! Ausgewählte Produkte werden in unserer Manufaktur geprüft, gemischt & abgefüllt, überwiegend in Bio-Qualität. Die  Besonderheit ist, daß die Gewürzmischungen von unserem Gewürz Sommelier entwickelt sind und Sie sich auf aussergewöhnliche Aromen freuen können.                              Wir liefern unseren Kunden ein besonderes Produkt, das hygienisch, sauber & schmackhaft ist - das ist unser Streben.

Unsere Philosophie

Lebensmittel zu verarbeiten bedeutet verantwortungsvoll damit um zu gehen. Kräuter & Gewürze die sauber, hygienisch, in bester Qualität zu Gewürzmischungen handgefertigt werden, sorgsam verpackt werden, dass ist unsere Verantwortung Ihnen gegenüber! Wir verarbeiten für die ausschließlich beste Rohstoffe und Produkte und nach Möglichkeit auch Bio- Qualität. Weiterhin verwenden wir keine Aroma- oder Farbstoffe, sowie keine Gluten und keine Konservierungsstoffe. Aus ausgewählten Produkten fertigen wir für Sie die Gewürze und Gewürzmischungen. Gerne möchten wir Ihnen Qualität, Frische und Aromen aus aller Welt näher bringen, Ihre Fantasie wecken, um das Kochen und Grillen noch schöner werden zu lassen. Aus diesem Grunde bieten wir einen Teil der Ware mit einer feinen Körnung an die dann frisch gemahlen, zermörsert oder gestreut werden kann nach unserer Prämisse: "Richtig würzen für den besten Geschmack".
 

"Das Salz in der Suppe"

Was wären Eintopf, Fleischgerichte oder Pizza ohne die richtige Würze! Die traditionelle Küche wird kaum auf pikante Gewürze & Kräuter verzichten können. Eine Bolognese z.b., mit guten Zutaten, wie frischem Rindfleisch, saftigen Tomaten, gewürzt mit Lorbeerblättern, ital. Kräutern, würzigem Pfeffer & einem weichen Meersalz & mit Chili abgeschmeckt, obendrauf ein guter Parmesan, wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen.

Dabei erhöhen Gewürze & Kräuter nicht nur den Geschmack der Speisen, sie haben auch einen gesundheitlichen Nutzen. Viele Gewürze gelten als mild wirkendes Heilmittel die gewürzte Speisen bekömmlicher machen. Gewürze enthalten ätherische Öle, Bitterstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Fermente & viele andere Substanzen, die Aroma, Duft & Geschmack beeinflussen. Je nach Inhaltsstoffen besitzen Kräuter & Gewürze beruhigende, stimulierende, verdauungsfördernde oder antiseptische Wirkungen.

Nicht nur aus geschmacklichen Gründen finden Gewürze daher auch Verwendung in pharmazeutischen Präparaten. So regen z.B. Ingwer, Paprika, Piment, Nelken, Senf und Pfeffer die Mund- & Magensaftproduktion & somit den Appetit an. Anis, Fenchel, Thymian und Salbei zählen zu den altbekannten Hausmitteln bei Erkältungen & Reizungen.

Anis, Kümmel & Pfefferminze helfen Schleim zu lösen und fördern die Gallensaftproduktion. Aber auch Chillies, getrocknete vermahlen als Cayenne-Pfeffer bezeichnet, Paprika & Pfefferminze, neben Pfeffer die "Scharfmacher" unter den Gewürzen, können helfen Durchblutungsstörungen entgegenzuwirken. Ebenso wirken Knoblauch und Rosmarin. Man könnte die Aufzählung wirksamer Gewürze & Kräuter beliebig fortsetzen.

Es soll hier zunächst auf einen anderen, den wohltuenden Aspekt hingewiesen werden und darauf, dass es sich lohnt, kleine und große Mahlzeiten damit abzurunden. Beim würzen heißt es: Öfter abschmecken und einmal etwas anderes probieren. Lassen Sie beim Würzen Ihrer Phantasie freien Lauf. Ein paar Regeln gilt es aber zu beachten: Gartenkräuter wie z.B. Petersilie, Schnittlauch, Dill können großzügig verwendet werden, sollten aber in der Regel erst gegen Ende des Garvorgangs an die Speisen gegeben werden. Einige Kräuter, z.B. Beifuß, Bohnenkraut, Majoran, Liebstöckel, Rosmarin, entfalten ihre Würzkraft beim Mitgaren. Sie sollten vorsichtig dosiert werden. Gewürze werden meist von Anfang an bei der Zubereitung der Speisen mitverarbeitet.

Gewürze wie Paprika, Curry, Knoblauch, Chillies nicht in zu heißes Fett geben, da sie sich dann dunkel verfärben und bitter schmecken. Dünsten Sie das Gewürz lieber leicht an, damit sich die ätherischen Öle und somit das Aroma frei entfalten kann. Beim Kochen sollten Sie das Gewürzprodukt in der Dose oder anderem Behältnis möglichst nicht unmittelbar über den Kochtopf halten, da der aufsteigende Wasserdampf insbesondere bei gemahlenen Gewürzen zu Klumpenbildung führt. Das Gewürz lässt sich dann später schlecht streuen & damit ungenauer dosieren.

Gewürze sind aromatische Naturprodukte, deren Haltbarkeit in der Regel lang, aber nicht unbegrenzt ist. Insbesondere bei gemahlenen Produkten können Luft- & Lichteinflüsse das Aroma & damit die Würzkraft stark vermindern.

Kaufen Sie deshalb Gewürze nicht in großen Mengen ein.

Zerkleinerte Gewürze, z.B. gemahlene Muskatnuss, verlieren, falls nicht luftdicht verschlossen & lichtgeschützt aufbewahrt, nach wenigen Monaten bereits ihre ursprüngliche Würzkraft. Der für den Geschmack & Geruch eines Gewürzes wichtige Inhaltsstoff, das ätherische Öl, nimmt infolge der Zerkleinerung ab. Getrocknete Kräuter sollten nicht länger als ein Jahr gelagert werden. Eine optimale Lagerung Ihrer Rohgewürze, Gewürzmischungen & getr. Kräuter ist ebenfalls entscheidend: Gewürze sollten einzeln, kühl, trocken & möglichst lichtgeschützt aufbewahrt werden. Zu empfehlen sind Gewürzdosen oder Gläser mit luftdichtem Verschluss.

So schön es aussieht & so bequem es auch ist: Hängen Sie keine Kräuter über die Kochstelle & auch nicht in die Nähe. Hitze & Gerüche schaden dem Gewürz. Bei der Lagerung im Kühlfach oder der Kühltruhe reagieren Gewürze recht unterschiedlich: Cayenne-Pfeffer, Ingwer, Kapern, Kümmel, Lorbeer, Nelken, Piment, Vanille, Zimt und Zitronenschalen z.B. behalten unverändert ihre Würzkraft. Dagenen verlieren Anis, Bohnenkraut, Majoran, Muskar, Paprika, Pfeffer und Send während der Gefrierzeit an Würzkraft. Hier muss nach dem Auftauen nachgewürzt werden. Gerichte die in der Kühltrue aufbewahrt werden, sollten mit folgenden Gewürzen nur sparsam gewürzt werden, da diese an Intensität gewinnen: Basilikum, Dill, Estragon, Salbei, Thymian. Knoblauch & Zwiebeln nehmen einen muffigen Geschmack an, wenn sie in einem fertigen Gericht über einen längeren Zeitraum gelagert werden. Bei einem Verzehr innerhalb 4 Wochen können abgeschmeckte Gerichte unbedenklich ganz normal gewürzt & eingefroren werden.

Ihre Gewürz Manufaktur Waltrop.

Zurück